Dienstag, 30. August 2016

Von Tugenden und Pöbelei

Ich treffe sie jeden Tag...die schlecht gelaunten, miesepetrigen, unfreundlichen Gestalten, die mich gleichsam wütend, traurig, teilweise entsetzt, ganz sicher aber mit dem Gefühl niemals so werden zu wollen und auch dem garstigsten Troll weiterhin mit einem Lächeln zu begegnen, zurück lassen!



Ich stehe also an der Straßenbahnhaltestelle und warte...die Bahn kommt...ich platziere mich so, dass Fahrgäste gut aus- und ich schnell einsteigen kann. Und ich brauche gar nicht zu warten, Schüler, Rentner, Damen, Teenies, selbst Mitarbeiter der ortsansässigen Verkehrsbetriebe quetschen sich an mir vorbei, in die Bahn.
Bestenfalls ist dann die Bucht, die für den Kinderwagen gedacht ist, voll mit Menschen, die nicht durchtreten wollen, oder können...ich weiß es nicht. Der Rest der Bahn ist jedenfalls leer, nur da, wo ich mich gern hinstellen möchte, ist es voll (auf diese Weise habe ich schon mal 2 Bahnen hintereinander wegfahren lassen müssen).
Vielleicht bin ich aber auch, durch die Farbe meines Kinderwagens, gut getarnt und man hält sowohl mich , als auch den Wagen für eine neuartige Haltestellenbepflanzung...wer weiß. Ein ähnliches Spiel lässt sich auch an Fahrstühlen, Rolltreppen oder Drehtüren beobachten. Auch andere Mütter mit ihren Kinderwagen machen hier nicht immer halt, wo sich mir die Frage stellt: aus welchem Grunde sollte ich sonst vor einer Drehtür stehen, wenn nicht mit dem Wunsch, hindurch zu gehen?! Obwohl ich der gleichmäßigen Rotation eine durchaus beruhigende Wirkung zusprechen kann....


Und so kam es, dass ich neulich in einem Lebensmittelgeschäft angeschrien wurde, ich möge doch den Kassendurchgang benutzen, wie es alle anderen Kunden auch täten (alle Blicke der 17 anderen Kunden auf mich)...vor meinem inneren Auge spielte ich die Möglichkeit durch den Fahrradwagen tatsächlich halb auf`s Warenband und halb in den Durchgang zu wuchten, alle dort befindlichen Gegenstände umzureißen, nur um diesem widersinnigen Aufruf Folge zu leisten, entschied mich dann aber doch dafür die Dame darüber aufzuklären, dass ich sie, mit meinem Zwillingswagen vor dem breiten Tor stehend, darum gebeten hatte eben dieses zu öffnen, da der Wagen leider nicht durch den Kassengang hindurch passen würde, ich anderenfalls aber gerne dazu bereit gewesen wäre (alle Blicke auf die Kassiererin). Blöd geguckt hat sie und mir das Tor aufgemacht...und sich hoffentlich ein bisschen geschämt.


Was ist los mit den Leuten? Hilfsbereitschaft? Achtung vor- und aufeinander ... Respekt...Toleranz...und da rede ich noch nicht einmal vom Verhalten der deutschen Rentner, der deutschen, Teenies, der deutschen Mitarbeiter und der deutschen Kinder gegenüber Mitbürgern aus fremdländischen Gefilden (welche im übrigen IMMER diejenigen sind, die Platz machen, dafür sorgen, dass Platz gemacht wird oder/ und ihre Hilfe anbieten oder auch gerne einfach mal mit anpacken!). Sondern lediglich dem Verhalten gegenüber mir...gegenüber einander. Es ist wirklich erschreckend in welch unfreundlicher und gefrusteter Gesellschaft wir uns mittlerweile bewegen und ich wehre mich mit Händen und Füßen dagegen ein ebenso übellauniger Teil davon zu werden!

Ein nettes Wort, ein Lächeln, eine kleine Geste kann einem manchmal den ganzen Tag retten...und so halte ich es auch!

Nebenbei: dieser Pulli (Klimperklein, was sonst) entstand innerhalb von 40 Minuten, vom Schnittmuster abmalen über das Zuschneiden des Stoffes und dem Zusammensetzen mit der Overlock, da meine großen Kinder gestern eine spontane Kindergeburtstagseinladung erhalten haben.

Yvonne, da haben wir ihn wieder den Mo(ntags)Mo(ment)...wir sollten uns aufraffen!!!

Ich wünsche euch eine tolle Woche!!! Freundlich lächeln und nicken...hilft immer ;-)

Liebste Grüße
Julia

Schnitt: Pullover in 110 aus Paulines erstem Buch

Stoff: Sommersweat über Belleparis

Verlinkt: HoT, Dienstagsdinge, creadienstag

Kommentare:

  1. Liebe Julia, gib nicht auf und erhalte dir dein freundliches Wesen. Und wenn es mal "dicke kommt" - lieber diese "armen" (dummen) Menschen bedauern (die sind auch nicht so richtig glücklich) als dir die Lebenszeit mit ÄRGER zu vergällen. Der Körper vergißt nichts - DEIN Magen macht dann später Probleme! Ich grüße mit herzlichen Grüßen und einem freundlichen Lächeln Lisa Kohl

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir Lisa...
    Wahre Worte!!! Manchmal ist es besser einen Schritt zurück zu gehen, als einen nach vorne.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Julia!
    Ja, leider gibt es diese schlecht gelaunten Menschen überall. "The world is full of nice people. If you can't find one, be one" - den Spruch habe ich aus einer alter Flow. Hängt bei uns im Wohnzimmer und erinnert mich immer, das freundlich sein nichts kostet und unendlich gut tut!
    LG Désirée

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr!!!
      Allerdings hab ich das dumpfe Gefühl, dass diese Mentalität auch viel mit unserem Land zu tun hat...Ich war schon viel unterwegs und so genervt wie hier, hab ich die Leute auf der Welt noch nirgendwo anders erlebt!

      Man sollte sich so eine kleine taschenkartei zulegen...lauter nette Sprüche, die man bei Bedarf rausholen und sich Zu Gemüte führen kann :-D

      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen
    2. Das freut mich sehr!!!
      Allerdings hab ich das dumpfe Gefühl, dass diese Mentalität auch viel mit unserem Land zu tun hat...Ich war schon viel unterwegs und so genervt wie hier, hab ich die Leute auf der Welt noch nirgendwo anders erlebt!

      Man sollte sich so eine kleine taschenkartei zulegen...lauter nette Sprüche, die man bei Bedarf rausholen und sich Zu Gemüte führen kann :-D

      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen
    3. Das freut mich sehr!!!
      Allerdings hab ich das dumpfe Gefühl, dass diese Mentalität auch viel mit unserem Land zu tun hat...Ich war schon viel unterwegs und so genervt wie hier, hab ich die Leute auf der Welt noch nirgendwo anders erlebt!

      Man sollte sich so eine kleine taschenkartei zulegen...lauter nette Sprüche, die man bei Bedarf rausholen und sich Zu Gemüte führen kann :-D

      Liebste Grüße
      Julia

      Löschen