Dienstag, 10. Mai 2016

Sommergarderobe

Während ich für die großen Mädchen schon fleißig an der Sommergarderobe werkele und für den kleinen Mann am überlegen bin, was sich am Besten macht, für einen oft hinfallenden, sich täglich mehrmals bekleckernden, überall rumkletternden und alles erforschenden Wirbelwind, so bin ich mir bei den Minis noch recht unschlüssig.

Ich selbst habe sehr helle und auch empfindliche Haut, Sonne ist also nix für mich. Das Tochterkind wird schnell knackig braun und auch der kleine Mann kann brutzeln...nur wie kleidet man denn die Minis?

Direkte Sonne auf zarter Pfirsichbabyhaut geht gar nicht, soviel ist klar. Doch langärmelig und langbeinig bei 35 Grad?! Na ich weiß nicht...für Ideen bin ich sehr dankbar! Derzeit, nun ist es ja auch noch nicht soo warm, trägt man hier einen Anton und sonst nix...oder einen Body und ne Leggins. Nackige Füße sind hierbei ganz wichtig!!!
Das sieht dann zb so aus...die winzigen Füßchen sind aber auch hübsch <3






Auch eine Kopfbedeckung muss her...bei meiner lieben Melonie im Lädchen habe ich neulich einen wunderschönen Jerseyglockenhut bewundert, der wirklich gut saß und einfach zauberhaft aussah. Leider habe ich bisher noch kein vergleichbares Schnittmuster finden können und in Ermangelung schnittentwicklungstechnischer  Fähigkeiten auf eine andere Behütung zurückgegriffen...



Das klimperkleine Knotenmützchen sitzt gut und kleidet den Herren ausgezeichnet. Nebenbei schützt es das liebliche Köpfchen auch noch vor gefährlicher Sonneneinstrahlung und die Ohren, wenn der Wind pfeift. Allerdings rutscht es doch ein wenig über die Augen, vorallem, wenn der Minimann von mir mit Hilfe des Tragetuches auf meinen Rücken gewurschtelt wird. Eine ältere Dame beschwerte sich erst gestern empört bei mir, da das arme Baby doch überhaupt nichts sehen könne!




Hin und wieder frage ich mich, ob es nicht Quatsch ist, geschlechtsspezifische Kleidung zu nähen, da es ja zwei Babys sind und die beiden ihre Kleidung teilen sollten bzw könnten. Zum Großteil mache ich das auch, doch es packt mich immer mal und dann muss ein bisschen Mädchenkram her!
Aus den Tellerrockresten lassen sich momentan noch wunderbar kleine Ärmel und Leggins zaubern, sodass ich froh über die schönen und mädchenhaften Resteecken bin (Danke an Franzi, die fleißig Stoffe für immer neue Tellerröcke kauft, sodass ich stets Nachschub habe).

Euch eine tolle Woche!!!

Liebste Grüße
Julia

Stoffe: Baumwolljersey rosa von Michas Stoffecke, Jersey petrol über Nordlicht-Stoffe, Hilco Jersey (schwarz mit weißen Punkten) gibt`s bei Melonie

 Schnitte: Knotenmützchen Klimperklein (Freebook), Schnabelinas ReBoBo (Freebook), minikrea Leggins

Verlinkt: HOT, Kiddikram, Nähfrosch, Meitlisache, Made4Boys, Sew mini

Kommentare:

  1. Ach süß die Sachen! Ich wüsste auch gerne, wie ich meinen kleinen Mops schützen soll. Denn selbst den Sonnenhut reißt sie sich immer wieder schreiend vom Kopf. Da hilft nur im Schatten bleiben, im Baggy Verdeck zum Beschatten nutzen und beim Tragen habe ich mir schon bei meinem Sohn immer ein dünnes langes Halstuch umgeworfen, mit dem man nach Bedarf nackte Beinchen oder auch das Köpfchen bedecken kann, wenn pralle Sonne unvermeidlich ist.
    Und ein bisschen Mädchen muss sein ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe!
      Vielleicht sollten wir uns so einen Hut bauen, wo obendrauf, an einem langen Stab, ein Sonnenschirm thront!!!
      Dann haben alle Schatten ;-)

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen